Was ist eine Subluxation?

Der Begriff „Subluxation“ tauchte 1927 erstmals in einem Werk von Dr. Stephenson auf. In dessen Chiropractic Textbook wird eine Subluxation wie folgt definiert: „Eine Subluxation ist ein Zustand eines Wirbels, der seine regelrechte Position im Verhältnis zu dem über oder unter ihm liegenden oder beiden verloren hat; in einem geringeren Ausmaß als eine Luxation, der Nerven bedrängt und die Übertragung von mentalen Impulsen stört“.

Im 19. Jahrhundert wurde die medizinische Literatur auf die Beteiligung des Rückenmarks bei pathologischen Zuständen aufmerksam. Seit Galenos von Pergamon wurde dies als ein passives System, als "Dirigent" von ZNS und Zielgewebe verstanden. 1820 wurden die Gesetze von Bell und Magendie bekannt, 1830 der Reflexmechanismus von Marshall Hunt, 1840 die Veröffentlichung des Deutschen Benedict Stilling über das autonome Nervensystems und die reflexbasierten Mechanismen in Verbindung mit sensorischen und vasomotorischen Nerven, mit denen er versuchte, Gewebekongestion zu erklären.

Wir definieren eine Subluxation als eine Fehlstellung eines Wirbels mit einer dadurch bedingten negativen Nervenauswirkung. Hierbei kommt es zu einer herabgesetzten Nervenleitfähigkeit und dadurch bedingt vermindertem Leistungsvermögen des Organismus bis in die kleinste Zelle hinein.

Als Ursache für eine Subluxation sind akuter oder anhaltender seelischer Stress, toxisch-chemische Einflüsse und körperliche Belastungen als die Hauptauslöser zu verstehen diese können über Jahre hinweg kompensiert werden bevor sie sich bemerkbar machen.

PhD Chang Ha Suh, Experte für Biomechanik der Wirbelsäule an der Universität von Colorado, veröffentlichte folgende Aussage:

…Subluxationen am Wirbel führen durch die Verursachung einer strukturellen Fehlfunktion der Wirbelsäule und durch Nervenstörungen zu grundlegenden Veränderungen im gesunden Körper. Das Gewicht einer Münze auf einem Rückenmarksnerv reduziert die Nervenimpulsübertragung um bis zu 60%.

Wie stellen wir eine Subluxation fest?

Mit dem von der NASA entwickelten Insight Millennium Scan = Körperoberflächen Scan. Hier wird mit USA Raumfahrt Technologie (Elektromyographie) die elektrische Nervenleitfähigkeit getestet und farblich, graphisch dargestellt. Diese Wirbelsäulenmessung ist strahlenfrei und schmerzlos, daher auch für Schwangere und Kinder geeignet.

 

Beispiel eines Scanergebnisses

[In Deutschland nach Medizinproduktegesetz mit CE Kennung zugelassen]

Eine eingehende Untersuchung/Anamnese erfolgt auf Grundlage des bereits vorhandenen medizinischen Befundes und MRT/CT/Röntgenaufnahmen.
Ein intensives Gespräch mit unseren Patienten ist Teil unserer Philosophie.