Unser Nervensystem

Unser Nervensystem ist das zentrale Steuerungssystem unseres Körpers, der Dirigent so zu sagen. Um sich wirksam zu regulieren, neu auszurichten und wiederherzustellen, stützt sich unser Körper auf das Nervensystem, mit dem Ziel, sämtliche Zellen, Gewebe, Organe, Organsysteme sowie Funktionen des Körpers richtig zu koordinieren.

Wenn unser Nervensystem in seiner Aufgabe beeinträchtigt wird, ist unser Körper nicht mehr in der Lage, sich richtig selbst zu heilen. Eine Störung unseres Nervensystems durch eine Fehlstellung eines Wirbels, die sich dann negativ auf die Nerven innerhalb der Wirbelsäule auswirkt nennen wir Subluxation.

Im subluxierten Zustand kann unser Körper sich nicht mehr richtig selbst helfen gesund zu werden und sich selbst zu heilen.
Daher ist Chiropraktik nicht nur eine akutMedizin sondern vor allem eine präventive Behandlungsmethode.

Autonomes/Vegetatives Nervensystem

Das autonome Nervensystem kontrolliert Organe, Gefäße und Drüsen. Ohne ein intaktes Nervensystem kann der Organismus jedoch nicht die Informationen weiterleiten, die er zur Regulierung benötigt. Kommt es zu Subluxationen/ Wirbelverschiebungen in diesem Bereich kann es zu Symptomen wie Störungen der Immunabwehr, der Hormonbildung und anderer autonomer Abläufe im Körper kommen.

Motorisches Nervensystem

Die Aufgabe des motorischen Nervensystems ist die Kontrolle der Muskulatur. Eine abweichende Muskelspannung ist überall dort zu finden, wo Wirbelverschiebungen/ Subluxationen vorliegen. Dort ist die Weiterleitung von nervalen Impulsen zwischen Gehirn und der einzelnen Zelle gestört und der Körper muss mehr arbeiten, um sich gegen die Schwerkraft zu behaupten.

Dort, wo sich Wirbelverschiebungen/ Subluxationen in der Wirbelsäule befinden, muss der Körper einseitig deutlich mehr Energie aufbringen, um im Gleichgewicht zu bleiben. Diese Dysbalancen können zu weiteren Störungen führen.

Sensibles Nervensystem

Das Sensible Nervensystem hat nur einen ganz geringen Anteil und ist für die Temperaturregulation, den Schmerz und die Interaktion im Körper verantwortlich.

 

Wirbel

Versorgungsgebiete

Auswirkungen

C1 Blutversorgung des Schädels, Gehirn, Gesicht, Augen, Ohren Kopfschmerzen, Migräne, Durchblutung Gehirn,Nervosität, Schlaflosigkeit, Nervenzusammenbruch, chronische Müdigkeit, Schwindel, hoher Blutdruck
C2 Augen, Seh-, Hörnerven, Nebenhöhlen, Zunge, Stirn, Herz Seh- und Hörstörungen, Augenbeschwerden, Herzklopfen, Nasennebenhöhlenentzündung, Allergien, Ohrenschmerzen, Ohnmacht
C3 Zwerchfell, Gesicht, Zähne, Lungen chronische Müdigkeit, Beklemmungen, Akne, Ekzem, Kurzatmigkeit
C4 Nase, Lippen, Mund, Schleimhäute, Lunge Heuschnupfen, Dauerschnupfen, Gehörverlust, Polypen
C5 Nacken, Stimmbänder, Rachen Erschöpfung, Heiserkeit, Halsschmerzen
C6 Nackenmuskeln, Schulter, Mandeln Bauchschmerzen nach dem Essen, Mandelentzündung, Schulter-Nacken-, Oberarmschmerzen, Krupphusten
C7 Schilddrüse, Schulter, Ellenbogen Albträume, Schleimbeutelentzündung, Erkältungen, Schilddrüsenerkrankungen, Angst
T1 Unterarme, Hände, Finger Mißempfindungen der Hand, Husten, Atembeschwerden, Kurzatmigkeit, Schmerzen in Unterarmen und Händen, Tennisarm
T2 Herz, Lunge, Bronchien Funktionelle Herzbeschwerden, Angst
T3 Luftröhre, Bronchien, Lunge, Brustkorb, Brust, Rippenfell Asthma, Kurzatmigkeit, chronischer Husten, Rippenfellentzündung, Bronchitis, Lungenentzündung, Grippe
T4 Gallenblase, Herz, Lunge, Bronchien Verdauungsstörungen von fettem Essen, Gallenleiden, Gelbsucht
T5 Kreislauf, Herz, Bauch, Magen, Darm, Leber Kreislaufschwäche, niedriger Blutdruck, Darmprobleme, Hyperaktivität, Leberleiden, Fieber, Anämie, Arthritis
T6 Magen, Darm Magengeschwür, Magenbeschwerden (auch nervöser Art), Verdauungsstörungen, Sodbrennen
T7 Milz, Bauspeicheldrüse, Magen, Darm, Leber, Gallenblase Immunschwäche, Abwehrschwäche, Darmgeschwüre, Gastritis
T8 Magen, Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse Abwehrschwäche, Magenbeschwerden, Milzprobleme, Bauchspeicheldrüsenbeschwerden
T9 Magen, Darm, Leber, Eierstöcke, Gebärmutter Burn Out, Allergien, Nesselausschläge
T10 Darm, Bauchspeicheldrüse, Hoden, Eierstöcke, Gebärmutter, Nieren Verdauungsbeschwerden (1-2 Stunden nach dem Essen), Nierenbeschwerden, chronische Müdigkeit
T11 Nieren, Harnblase, Harnleiter, Nebenniere, Eierstöcke, Gebärmutter Harnverhalten, Hautkrankheiten wie Akne, Pickel, Ekzeme
T12 Darm, Lymph-Zirkulation, Harnblase, Gebärmutter, Nieren Geschwollene Knöchel, Lymphstauungen, Rheumatismus, Unfruchtbarkeit, Blähungen
L1 Darm, Gebärmutter Blähungen, Völlegefühl, Verstopfung, Durchfall
L2 Unterleib, Blinddarm, Oberschenkel, Harnblase Blinddarmreizung, Beinschmerzen, Bauchkrämpfe, Krampfadern
L3 Gebärmutter, Prostata, Sexualorgane, Harnblase, Knie Impotenz, Frigidität, Menstruationsbeschwerden (z.B. schmerzhafte und unregelmäßige Perioden), Blasenerkrankungen, Bettnässen, viele Kniebeschwerden
L4 Prostata, unterer Rücken, Ischiasnerv Unterer Rückenschmerz, Beugeschmerz, Ischias, Hexenschuß, schwieriges, schmerzhaftes oder zu häufiges Harnlassen, Prostatabeschwerden
L5 Hoden, Gebärmutter, Unterschenkel, Knöchel, Füsse, Prostata Myome, Beinschmerzen, schlechte Durchblutung der Unterschenkel/ Füße, kalte Füße, Wadenkrämpfe
S1 Harnblase, Harnleiter, Genitalien, Prostata, Hüfte, Gesäß Unterleibsprobleme, Hüft- und Beinschmerzen, Hämorrhoiden, Afterjucken

Wirbelsaeule,Nervensystem

C1 C2 C3 C4 C5 C6 C7 T1 T2 T3 T4 T5 T6 T7 T8 T9 T10 T11 T12 L1 L2 L3 L4 L5 S1